Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Direkt zum Hauptinhalt – Tastatur zugänglich

(ein) Konsolidierung. Wenn Klagen vor dem Gericht eine gemeinsame Rechts- oder Tatsachenfrage betreffen, kann das Gericht:

(1) zur Anhörung oder Verhandlung aller in den Klagen in Rede stehenden Angelegenheiten beitreten;

(2) die Klagen konsolidieren; oder

(3) andere Anordnungen erlassen, um unnötige Kosten oder Verzögerungen zu vermeiden.

(b) Getrennte Versuche. Zur Vereinfachung, um Vorurteile zu vermeiden oder um zu beschleunigen und zu sparen, kann das Gericht eine separate Verhandlung über eine oder mehrere separate Fragen, Ansprüche, Crossclaims, Gegenansprüche oder Ansprüche Dritter anordnen. Bei der Bestellung eines separaten Verfahrens muss das Gericht jedes Bundesrecht auf ein Geschworenenverfahren wahren.

Anmerkungen

(In der geänderten Fassung vom Feb. 28, 1966, ff. 1. Juli 1966; Apr. 30, 2007, ff. Dec. 1, 2007.)

Anmerkungen des Beratenden Ausschusses für Regeln-1937

Die Unterteilung (a) basiert auf U.S.C., Titel 28, § 734 (Aufträge zur Kostenersparnis; konsolidierung von Ursachen gleicher Art), aber soweit das Statut von dieser Regel abweicht, wird es geändert.

Für vergleichbare Satzungen zur Konsolidierung siehe Ark.Graben.Stat. (Crawford & Moses, 1921) §1081; Calif.Code Civ.Prok. (Deering, 1937) §1048; N.M.Stat.Ann. (Courtright, 1929) §105-828; N.Y.C.P.A. (1937) §§96, 96a und 97; American Judicature Society, Bulletin XIV (1919) Art.26.

Für Abfindungen oder separate Prozesse siehe Calif.Code Civ.Prok. (Deering, 1937) §1048; N.Y.C.P.A. (1937) §96; American Judicature Society, Bulletin XIV (1919) Kunst. 3, §2 und Art. 10, §10. Siehe auch den dritten Satz der Equity-Regel 29 (Verteidigung—Wie dargestellt), der eine diskretionäre getrennte Anhörung und Verfügung vor der Verhandlung von Klagegründen in Bar oder Minderung vorsieht, und siehe auch Regel 12 (d) dieser Regeln für vorläufige Anhörungen von Verteidigungen und Einwänden.

Für die Eintragung getrennter Urteile siehe Regel 54(b) (Urteil in verschiedenen Phasen).

Anmerkungen des Beratenden Ausschusses für Regeln-Änderung von 1966

In bestimmten Klagen in der Admiralitätstrennung zur Verhandlung der Fragen der Haftung und des Schadens (oder des Umfangs der Haftung außer Schäden, wie Bergung und allgemeiner Durchschnitt) war förderlich für Expedition und Wirtschaft, insbesondere wegen des gesetzlichen Rechts auf einstweilige Verfügung in Admiralitätsfällen (was natürlich durch diese Regeln erhalten bleibt). Während die Trennung von Themen für die Prüfung nicht routinemäßig angeordnet werden soll, ist es wichtig, dass sie gefördert wird, wenn sich die Erfahrung bewährt hat. Vgl. Weinstein, Routinemäßige Gabelung von Fahrlässigkeitsprozessen, 14 Vand.L.Rev. 831 (1961).In Fällen (einschließlich einiger Fälle innerhalb der Admiralität und der maritimen Gerichtsbarkeit), in denen die Parteien ein verfassungsmäßiges oder gesetzliches Recht auf ein Geschworenengericht haben, kann die Trennung von Fragen zu Problemen führen. Siehe z.B. United Air Lines, Inc. v. Wiener, 286 F.2d 302 (9. Jh. 1961). Dementsprechend bekräftigt die vorgeschlagene Änderung von Artikel 42 das Mandat von Artikel 38 zur Wahrung des Rechts auf ein Geschworenenverfahren.

Anmerkungen des Ausschusses zur Geschäftsordnung – Änderung 2007

Die Sprache von Artikel 42 wurde im Rahmen der allgemeinen Neugestaltung der Zivilrechtlichen Geschäftsordnung geändert, um sie leichter verständlich zu machen und Stil und Terminologie in der gesamten Geschäftsordnung konsistent zu machen. Diese Änderungen sollen nur stilistisch sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.